Landtagswahl Steiermark 2010

Beiträge 21 - 30 von 93
  • RE: Natürlich war Marx kein Wissenschafter

    Mühle zu, 09.09.2010 19:04, Antwort auf #19
    #21

    Da der Islam keine vererbliche Eigenschaft ist, kann, was immer man darüber sagt, nicht Rassismus sein. Rassismus rekuriert wesensbedingt auf der (unveränderbaren) Vererblichkeit der fraglichen Eigenschaften.

     

    Ich habe dir nicht vorgeworfen, ein rassist zu sein, sondern ein neorassist

    Es handelt sich dabei um einen "rassismus ohne rassen"; nachdem der klassische rassismus immer mehr in den hintergrund tritt, ist im zuge der wissenschaftlichen auseinandersetzungen diese wortschöpfung entstanden. 

  • RE: Neue Umfrage in der Steiermark

    Tomkat, 11.09.2010 02:44, Antwort auf #10
    #22

    Die Menschen bekommen eben das was sie wählen.

    Ich würde das BZÖ nicht vorzeitig abschreiben. Gerald Grosz führt einen engagierten Stil im Wahlkampf.

    Er ist bereits Gemeinderat und da der aktivste. Das überzuckern bestimmt ein paar Wähler.- Ich könnte mir vorstellen, das jeder 20. - 25. das BZÖ wählt. Ein Nichteinzug in den Landtag ist ein Wunschenken der politischen Gegner, die das mit allen Mitteln erreichen wollen.

     

  • RE: Neue Umfrage in der Steiermark

    gerifro, 11.09.2010 14:51, Antwort auf #10
    #23

     

     

    Was marx betrifft, kann ich dir übrigens eine enttäuschung nicht ersparen:

    Ich habe mich die letzten tage mit einer handvoll namhafter kollegen in verbindung gesetzt und bin von ihnen, wie erwartet, bestätigt worden.

    Marx galt als wissenschafter an den unis in moskau, bukarest, sofia und ostberlin - vor 1990!

     

    Rom, erlaube mir doch eine ganz bescheidene Frage:

     

    Muss das der Schuss deines Posts sein oder hättest du nicht darauf verzichten können, wie ihr beide (du und q ) bereits an anderer Stelle schon einmal gebeten wurdet ?

     

    Meine Bitte nochmal: Macht einen eigenen Theard auf (hast du ja schon!) und führt dort eure marx-diskussion fort. Aber beginnt bitte nicht, fast jeden theard mit dieser Diskussion vollzuhornen, thx:-)))

  • RE: Neue Umfrage in der Steiermark

    gollo, 11.09.2010 15:12, Antwort auf #23
    #24
    Da darf ich mich anschließen: jede Diskussion soll/darf hier geführt werden. Aber bitte wechselt bei langatmigen Zweikämpfen nicht laufend die Arena. Danke Gollo vom wafi-Team
  • RE: Neue Umfrage in der Steiermark

    Mühle zu, 12.09.2010 12:32, Antwort auf #22
    #25

    Die Menschen bekommen eben das was sie wählen.

    Ich würde das BZÖ nicht vorzeitig abschreiben. Gerald Grosz führt einen engagierten Stil im Wahlkampf.

    Er ist bereits Gemeinderat und da der aktivste. Das überzuckern bestimmt ein paar Wähler.- Ich könnte mir vorstellen, das jeder 20. - 25. das BZÖ wählt. Ein Nichteinzug in den Landtag ist ein Wunschenken der politischen Gegner, die das mit allen Mitteln erreichen wollen.

     

     

     

    Das glaube ich nicht. Parteien, von denen die meisten wähler annehmen, dass sie am einzug ins parlament/in den landtag scheitern, tun sich erfahrungsgemäß sehr schwer. Auch in den medien wird deutlich weniger über sie berichtet.

    Der "kurier" hat für nächste woche umfragen für die steiermark und für wien mit hohen samples angekündigt.

    Begonnen hat man heute mit dem bund, wo es laut ogm (n = 1153) folgendermaßen steht:

    spö 32

    övp 32

    fpö 21

    grü 9

    bzö 4

     

     

     

    Gallup konstatiert für die steiermark einen gleichstand der zwei großen (sample 400):

    37 spö (- 1)

    37 övp (+1)

    10 fpö

    6 grü

    4 kpö

     

  • Market-umfrage für den bund

    Mühle zu, 12.09.2010 23:35, Antwort auf #25
    #26

    Heute ist, wie bereits im thread gepostet, im kurier eine ogm-umfrage erschienen. Der morgige standard bringt eine market-umfrage, sample allerdings nur 400.

    Einfach unglaublich, wie weit die werte auseinander liegen; mit argumenten wie schwankungsbreiten kommt man da nicht weiter!

     

     

    ogm für den kurier (n = 1153)

    spö 32

    övp 32

    fpö 21

    grü 9

    bzö 4

     

    market für den standard (n = 400)

    spö 27

    övp 25

    fpö 24

    grü 11

    bzö 8

  • RE: Market-umfrage für den bund

    saladin, 13.09.2010 01:11, Antwort auf #26
    #27

    bzö 8%....das sagt doch alles über diese umfrage aus

  • RE: Market-umfrage für den bund

    quaoar, 13.09.2010 12:51, Antwort auf #26
    #28

     

    ogm für den kurier (n = 1153)

    spö 32

    övp 32

    fpö 21

    grü 9

    bzö 4

     

    market für den standard (n = 400)

    spö 27

    övp 25

    fpö 24

    grü 11

    bzö 8


    Habe mir folgenden kleinen statistischen Spaß erlaubt: Mittelwert dieser Umfragezahlen, gwichtet mit jeweiligem n. Ergibt:

    S 30,7

    V 30,2

    F 21,8

    G 9,5

    Z 5,0

    (Sonstige 2,8)

     

    Klingt doch nicht so schlecht. ;-)

     

     

     

     

  • RE: Market-umfrage für den bund

    MutantCamel, 15.09.2010 21:52, Antwort auf #28
    #29

    Neue IMAS-Umfrage für die steirische Landtagswahl im Auftrag der Kronen Zeitung: http://www.krone.at/Steiermark/Sozialdemokraten_hauchduenn_vor_der_Volkspartei-D ie_grosse_Umfrage-Story-220427

    SPÖ 39 %

    ÖVP 38 %

    KPÖ 6 %

    Grüne 6 %

    FPÖ 7 %

    BZÖ 3 %

    CPÖ 1 %

    Bei aller Vorsicht, ich finde das nicht unplausibel. Die Werte, die der FPÖ auf unserem Markt prognostiziert werden, halte ich für unerreichbar. Erst kürzlich sind ganze Ortsgruppen ausgetreten, weil sie mit dem farblosen Landeschef nicht können. Dafür ist Grosz viel präsenter als die FPÖ, er könnte ein gutes Ergebnis schaffen (wenn auch nicht den Einzug, das verhindert schon das steirische Wahlrecht).

  • RE: Market-umfrage für den bund

    Tomkat, 16.09.2010 23:00, Antwort auf #29
    #30

    Aktuelle Umfrage vom Humaninstitut (11.9 -15-9.2010)
    Sample 850 Personen

    Quelle: http://www.bzoe-steiermark.at/mediaCache/Landtagswahl_Steiermark_2010_524919.pdf

     

    SPÖ  39 %

    ÖVP  36 %

    KPÖ  3 %

    Grüne 8 %

    FPÖ  7 %

    BZÖ  5 %

    Andere 2 %

     

    SPÖ hier doch klar vor der ÖVP.

Beiträge 21 - 30 von 93

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.393 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com