Erwartetes Wahlerdbeben in wien

Beiträge 71 - 80 von 172
  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    last-exit, 18.09.2015 03:51, Antwort auf #70
    #71

    Liebe Leut`

    ich finde eure Raucher Stammtischdebatte - ob in einer Raucher oder Nichtraucherkneipe sei mal dahingestellt - absolut off topic und in einem politischen Forum fehl am Platze!

    Die Raucherfrage ist Thema des Wahlkampfes in Wien. Somit alles andere als off topic.

    Smokers are voters!

    Eine Bitte: Unterlass doch solch billige Pseudo-Gesundheitsrhetorik.

  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    gruener (Luddit), 18.09.2015 05:28, Antwort auf #70
    #72
    P.S. Selbst Raucher, der sich aber disziplinieren kann, wenn es jemanden stört!

    angesichts des umstandes, dass du - wie du mehrfach erwähnt hast - in nordrhein-westfalen lebst, ist dieser satz ob des dortigen totalen rauchverbots natürlich fast schon eine lachnummer.

    besonders gelungen finde ich aber die verwendung der begrifflichkeit "disziplinieren". hat voll was vom katholischen sich-selbst-geißeln. bist du womöglich bereits mit dem tödlichen, weil freiheit-negierenden "barbara-steffens-virus" infiziert?

    "Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit (Gesundheit) des anderen beginnt"

    oh ja, ich hoffe inständig, du bist nicht mitglied irgendeiner partei, die gelegentlich den krieg als fortsetzung der (eigenen) politik mit anderen mitteln begreift (bei dem immer auch unschuldige ums leben kommen - mitunter sogar lebenslange nichtraucher)

  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    dseppi, 18.09.2015 16:00, Antwort auf #72
    #73

    Vor allem ist ja das Credo "Wahlfreiheit" ein Scherz, da die Wirten diese aufgrund des ökonomischen Drucks eh nicht haben.
    Sieht man bei der Sonntagsöffnung: Wollen die wenigsten, aber wenn es manche tun, müssen viele andere mitziehen.

    In "normalen" Gaststätten ist die Auswahl schon ganz gut, aber beim Fortgehen tut man sich da schon deutlich schwerer. Die dort Angestellten haben die Auswahl sowieso nicht.

    Ein anderes Thema:
    IMHO sind (neben den Blauen) v.a. die Grünen die Profiteure des zu erwartenden Ergebnis, v.a. für die Verhandlungen danach. Jedenfalls wenn Rot-Grün eine Mehrheit bilden kann.
    Rot-Schwarz wird sich so gut wie fix nicht ausgehen, d.h. die SPÖ hat (sofern sie weiterhin die Blauen ausschließt, wovon ich ausgehe) nur die Grünen als möglichen Partner. Dadurch kann man auf Augenhöhe diskutieren.
    Letztes Mal hatten die Roten noch die Schwarzen zur Auswahl, was die Position der Grünen natürlich geschwächt hat.

    Klar, Rot-Schwarz-Neos wär eventuell auch eine Option, aber das muß sich auch erst einmal ausgehen. Und ob die miteinander können ...

  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    Bergischer, 19.09.2015 04:03, Antwort auf #72
    #74

    also gut, wenn die Raucherdebatte nicht "off topic"  ist: "let`s debatte"  ............ aber nicht ohne den Gesundheitsaspekt, wie es last-exit natürlich gerne hätte.

    Eine Bitte: Unterlass doch solch billige Pseudo-Gesundheitsrhetorik.

    ......... denn es ist Fakt, dass Rauchen und auch das Passiv Rauchen - um das es bei der Thematik hauptsächlich geht -  - der Gesundheit abträglich ist. Wer diese Tatsache ausklammert, der betreibt eine billige Rethorik und nicht umgekehrt.

    angesichts des umstandes, dass du - wie du mehrfach erwähnt hast - in nordrhein-westfalen lebst, ist dieser satz ob des dortigen totalen rauchverbots natürlich fast schon eine lachnummer.

    besonders gelungen finde ich aber die verwendung der begrifflichkeit "disziplinieren". hat voll was vom katholischen sich-selbst-geißeln. bist du womöglich bereits mit dem tödlichen, weil freiheit-negierenden "barbara-steffens-virus" infiziert?

    Add 1: Auch in NRW gibt es kein "totales Rauchverbot" - sondern das Rauchverbot betrifft öffentliche Gebäude, Kneipen und Restaurants. Es wird dich vielleicht wundern, aber wir treffen uns hier in NRW auch schon mal in privaten Runden und Clubs und ja, wenn ich dann merke dass Personen dabei sind, die das passiv Rauchen stört, dann gehe ich eben vor die Tür oder auf den Balkon. Ich weiss nicht, was daran lächerlich ist oder wo sonst das Problem liegt?!

    Add 2: Ich kenne Barbara persönlich - sogar noch aus der Zeit, wo sie selbst zur Raucherfraktion gehörte - aber einen tödlichen freiheit negierenden Virus - was immer dies auch sein mag - habe ich weder bei ihr noch bei mir festgestellt. Die Zauberwörter heißen vielmehr: "Rücksichtnahme" und "Respekt".

    Gegenfrage: Welche Freiheit meinst du?! Die der Kettenraucher in einem vollgedampfte Auto mit 2 Kleinkindern auf dem Rücksitz. oder die Freiheit der auf den Job angewiesene Bedienung in einer vollgedampften Raucherkneipe?

    und selbst auf die Gefahr dass ich mich wiederhole:

    "Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit (Gesundheit) des anderen beginnt"

    oh ja, ich hoffe inständig, du bist nicht mitglied irgendeiner partei, die gelegentlich den krieg als fortsetzung der (eigenen) politik mit anderen mitteln begreift (bei dem immer auch unschuldige ums leben kommen - mitunter sogar lebenslange nichtraucher)

    Sorry, aber dies ist jetzt wirklich "Stammtisch" - die "unterste Schublade" und definitiv "off topic"

    Grundsätzlich: also ich kenne keine Partei, die zu 100 % einem seine (meine) Ansichten vertritt - vielmehr ist es so, dass man auch innerhalb einer Partei um Mehrheiten für seine Positionen werben bzw. kämpfen muss. Ich bin aktives Mitglied der "Friedenskooperative e.V."  und da kannst du dir ja vorstellen, wie ich zur Frage von Kriegseinsätzen stehe.

    ............ und falls du auf die Entscheidung der Grünen zum "Kosovo" und "Afghanistan" anspielst - so haben die Grünen wenigstens (mit der Basis) ausgiebig und erbittert - mit viel Tränen und Herzblut - um eine Entscheidung gerungen - während andere Parteien direkt - mit "wehenden Fahnen" - mitgemacht haben - auch und gerade die angebliche "Freiheitspartei" (Freie Fahrt für freie Bürger) - die FDP.

    -

  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    last-exit, 19.09.2015 21:56, Antwort auf #74
    #75

    also gut, wenn die Raucherdebatte nicht "off topic"  ist: "let`s debatte"  ............ aber nicht ohne den Gesundheitsaspekt, wie es last-exit natürlich gerne hätte.

    Eine Bitte: Unterlass doch solch billige Pseudo-Gesundheitsrhetorik.
    ......... denn es ist Fakt, dass Rauchen und auch das Passiv Rauchen - um das es bei der Thematik hauptsächlich geht -  - der Gesundheit abträglich ist. Wer diese Tatsache ausklammert, der betreibt eine billige Rethorik und nicht umgekehrt.

    Wow! Du kennst die Ergebnisse der Passivrauchstudien? Her damit!

    Nicht allein die US-Amerikanischen sind meines Erachtens unter Verschluss.

    Den Rest überlasse ich gruener. Sein Post, deine Replik, seine Erwiderung.

    Dir gebe ich noch einen Jean Marc Reiser mit auf den Weg:

  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    Bergischer, 20.09.2015 01:35, Antwort auf #75
    #76

    Wow! Du kennst die Ergebnisse der Passivrauchstudien? Her damit!

    Du glaubst auch erst dann, dass die Sonne abends untergeht, wenn dies durch wissenschaftliche Studien belegt ist?!

    Fehlt nur noch, dass du mir "verkaufen" willst, das Rauchen gut für die Gesundheit ist?!

    Aber gut! ... hier die Seite des Deutschen Krebsforschungszentrum zu den gesundheitlichen Folgen des Passiv Rauchens, mit zahlreichen weiterführenden "links" zu gleich mehreren Studien rund um das Thema: Passiv Rauchen:

    https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/Passivrauchen_und_gesundheitliche_Folgen.h tml

    sehr interessant auch - um beim Thema Wahlen in Wien zu bleiben - die Studie über die ausgesetzte Schadstoffbelastung von Beschäftigten in der Gastronomie - in Raucher bzw. in Nichtraucher Räumen und Empfehlungen an den Gesetzgeber:

    https://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/download/Publikationen/RoteReihe/Erhoehtes _Gesundheitsrisiko_Band7.pdf

    kurzes Fazit von mir: eine freiwillige Entscheidung ob oder ob nicht - wie es die Liste WWW fordert - wird sowohl von der WHO wie auch von sämtlichen Fachleuten - als unbrauchbar abgelehnt.

    Ergänzung:

    Auszug aus einem Rahmenübereinkommen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) welches inzwischen fast alle Mitgliedsstaaten -- auch Österreich - unterzeichnet und ratifiziert haben:

    Artikel 8 (Schutz vor Passivrauchen) des
    Rahmenübereinkommens der Weltge-
    sundheitsorganisation zur Eindämmung
    des Tabakgebrauchs besagt:
    „Die Vertragsparteien erkennen an, dass
    wissenschaftliche Untersuchungen ein-
    deutig bewiesen haben, dass Passiv-
    rauchen Tod, Krankheit und Invalidität
    verursacht. Der Vertragstext verlangt
    von allen Vertragsparteien, dass sie an
    öffentlichen Orten – einschließlich der
    Arbeitsplätze, der öffentlichen Verkehrs-
    mittel und geschlossener öffentlicher
    Räume – wirksame Maßnahmen ergrei-
    fen, um Nichtraucher vor Tabakrauch zu
    schützen. Nur komplette Rauchverbote
    sind nachgewiesenermaßen ein wirksa-
    mer Nichtraucherschutz.“
  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    last-exit, 20.09.2015 03:27, Antwort auf #76
    #77

    Klasse! Das hat gefehlt!

    Ein Hinweis auf das Institut, das dereinst den "Garagenversuch" als ernsthaften (!) Beweis für die Schädlichkeit des Passivrauchen angeführt und veröffentlicht hat. Ich bin übrigens nicht der Erste, der diesen Versuch auf Wahlfieber erwähnt. Aber er gerät immer wieder in Vergessenheit.

    Kurzanleitung:

    • Man nehme zwei handelsübliche Garagen und verschließe sie.
    • in der ersten läuft für 30 min. ein PKW-Diesel
    • in der zweiten werden drei Zigaretten geraucht.

    Ergebnis:

    • In der Luft der 2. Garage finden sich mehr gefährliche Feinstaubpartikel als in der 1. Garage.
    • Also ist Rauchen gefährlicher als Diesel-Abgase. (Das kommentiere ich nicht.)

    Bergischer, ich lade dich ein zum Garagenversuch. Ich rauche, du nimmst die andere Garage. Weil viel gesünder.

    Zur DKFZ-Langzeitstudie:

    "Ermittelt" wurden mehrere Hundert Passivrauchtote pro Jahr unter den Bediensteten der Gastronomie. Dumm nur, dass anschließend u.a die Berufsgenossenschaften nachweisen konnten, dass es im genannten Zeitraum nicht ansatzweise so viele Erkrankte, geschweige denn Todesfälle gegeben hat.  Die Berufsgenossenschaften fragten bei den Krankenkassen nach, die wussten jedoch von nichts.

    Zur WHO:

    Die WHO taugt prima zur Bekämpfung von legalen Genussmitteln. Sobald jedoch eine wirkliche Epidemie droht, versagt sie. Siehe Ebola.

    Abschließend:

    Meine Frage ist nicht beantwortet. Wo bleiben die US-amerikanischen Studien? Alles andere ist unwichtiges Beiwerk.

    Sag es doch endlich offen: Ihr Grünen wollt das totale Rauchverbot! Ohne Wenn und Aber.

  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    Bergischer, 20.09.2015 04:17, Antwort auf #77
    #78

    Abschließend:

    Meine Frage ist nicht beantwortet. Wo bleiben die US-amerikanischen Studien? Alles andere ist unwichtiges Beiwerk.

    Der einzige der irgendwelche dubiosen us amerikanischen Studien erwähnt hat bist du.

    Hier nochmal für ganz Uneinsichtige:

    Auszug aus einem Rahmenübereinkommen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) welches inzwischen fast alle Mitgliedsstaaten -- auch die BRD und Österreich - unterzeichnet und ratifiziert haben:

    Artikel 8
    „Die Vertragsparteien erkennen an, dass wissenschaftliche Untersuchungen eindeutig bewiesen haben, dass Passiv-
    rauchen Tod, Krankheit und Invalidität verursacht. "
    Der Vertragstext verlangt von allen Vertragsparteien, dass sie an öffentlichen Orten – einschließlich der
    Arbeitsplätze, der öffentlichen Verkehrsmittel und geschlossener öffentlicher Räume – wirksame Maßnahmen ergrei-
    fen, um Nichtraucher vor Tabakrauch zu schützen. Nur komplette Rauchverbote sind nachgewiesenermaßen ein wirksamer Nichtraucherschutz.

    Die Regierungen der meisten Staaten dieser Erde erkennen den Satz: ... "dass
    wissenschaftliche Untersuchungen eindeutig bewiesen haben, dass Passivrauchen Tod, Krankheit und Invalidität
    verursacht... " an, aber für dich geht die Sonne abends nur unter, wenn dies in irgendwelchen dubiosen US Studien steht.
    Sorry, aber gegen soviel Starrsinn ist "kein Kraut gewachsen".

    Im übrigen hat das nichts mit dem zu tun, was (eine kleine Partei) wie die Grünen wollen oder nicht, sondern es ist Aufgabe der jeweilige Regierung eine internationale Vereinbarung umzusetzen - also auch kein tödlicher Babrbara Steffens Virus! - meiner Kenntnis nach war es auch die bayrische CSU die zuerst einen -  wie ihr es nennt "totalen" - Nichtraucherschutz in der Gastronomie gesetzlich verankert hat.
  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    gruener (Luddit), 20.09.2015 04:43, Antwort auf #74
    #79

    angesichts des umstandes, dass du - wie du mehrfach erwähnt hast - in nordrhein-westfalen lebst, ist dieser satz ob des dortigen totalen rauchverbots natürlich fast schon eine lachnummer.

    besonders gelungen finde ich aber die verwendung der begrifflichkeit "disziplinieren". hat voll was vom katholischen sich-selbst-geißeln. bist du womöglich bereits mit dem tödlichen, weil freiheit-negierenden "barbara-steffens-virus" infiziert?

    Add 1: Auch in NRW gibt es kein "totales Rauchverbot" - sondern das Rauchverbot betrifft öffentliche Gebäude, Kneipen und Restaurants. Es wird dich vielleicht wundern, aber wir treffen uns hier in NRW auch schon mal in privaten Runden und Clubs und ja, wenn ich dann merke dass Personen dabei sind, die das passiv Rauchen stört, dann gehe ich eben vor die Tür oder auf den Balkon. Ich weiss nicht, was daran lächerlich ist oder wo sonst das Problem liegt?!

    Add 2: Ich kenne Barbara persönlich - sogar noch aus der Zeit, wo sie selbst zur Raucherfraktion gehörte - aber einen tödlichen freiheit negierenden Virus - was immer dies auch sein mag - habe ich weder bei ihr noch bei mir festgestellt. Die Zauberwörter heißen vielmehr: "Rücksichtnahme" und "Respekt".

    Gegenfrage: Welche Freiheit meinst du?! Die der Kettenraucher in einem vollgedampfte Auto mit 2 Kleinkindern auf dem Rücksitz. oder die Freiheit der auf den Job angewiesene Bedienung in einer vollgedampften Raucherkneipe?

    und selbst auf die Gefahr dass ich mich wiederhole:

    "Die Freiheit des einen endet dort, wo die Freiheit (Gesundheit) des anderen beginnt"

    oh ja, ich hoffe inständig, du bist nicht mitglied irgendeiner partei, die gelegentlich den krieg als fortsetzung der (eigenen) politik mit anderen mitteln begreift (bei dem immer auch unschuldige ums leben kommen - mitunter sogar lebenslange nichtraucher)

    Sorry, aber dies ist jetzt wirklich "Stammtisch" - die "unterste Schublade" und definitiv "off topic"

    Grundsätzlich: also ich kenne keine Partei, die zu 100 % einem seine (meine) Ansichten vertritt - vielmehr ist es so, dass man auch innerhalb einer Partei um Mehrheiten für seine Positionen werben bzw. kämpfen muss. Ich bin aktives Mitglied der "Friedenskooperative e.V."  und da kannst du dir ja vorstellen, wie ich zur Frage von Kriegseinsätzen stehe.

    ............ und falls du auf die Entscheidung der Grünen zum "Kosovo" und "Afghanistan" anspielst - so haben die Grünen wenigstens (mit der Basis) ausgiebig und erbittert - mit viel Tränen und Herzblut - um eine Entscheidung gerungen - während andere Parteien direkt - mit "wehenden Fahnen" - mitgemacht haben - auch und gerade die angebliche "Freiheitspartei" (Freie Fahrt für freie Bürger) - die FDP.

    -

    ich mache es kurz. meine lust, mich zu diesem thema auch auf wahlfieber dezidiert zu äußern, ist begrenzt.

    interessierte möchte ich auf einen wissenschaftsblog verweisen, in den auch ich involviert bin - last-exit hat den blog bereits indirekt zitiert:

    https://grieshaber.wordpress.com/

    ich verstehe diesen blog als gegenöffentlichkeit zu einer zeit, in der selbst einige raucher den sanitaristen willentlich, vor allem aber ungefragt und freiwillig in den a.... kriechen.

    lieber bergischer, ich registriere ob deiner antwort, wir streben zwei völlig unterschiedliche gesellschaftsmodelle an. deines scheint geprägt vom jubel über verbote und dem versuch, menschen zu ihrem (gesundheits-)glück notfalls mit gesetzen oder verordnungen zu zwingen. ich halte dagegen: nur spaßbremsen wollen eine sucht- und genussfreie gesellschaft. nur spaßbremsen missgönnen ihren mitmenschen ein vergnügen, eine lust, ein laster, eine sucht. everything gives you cancer, vor allem auch die sogenannten energiesparlampen, auf die die grünen so abfahren. quecksilber in kinderzimmern. für militante grüne nichtraucher kein problem. aber wehe, es qualmt dort wer.... deutsche soldaten zum sterben in einen überflüssigen krieg schicken, kein problem, aber wehe, die quarzen vorm abnippeln fürs grüne biotop, denn das könnte ihre nichtrauchenden kameraden wirklich ernsthaft gesundheitlich gefährden... (verdammt, wo ist der lachsack?)

    du bestätigst mir einmal mehr, dass meine vage these, die grünen seien der parteigewordene anti-mephisto leider zutrifft. sie sind nicht nur zunehmend "teil jener kraft, die vermeintlich das gute will und doch stets nur das böse schafft", nein, mehr noch, sie verbreiten die schere im kopf, sie impfen dem vermeintlichen sünder ein schlechtes gewissen ein. und da bekanntlich niemand ohne sünde ist... you name it! -  um in dieser logik zu bleiben: demnach werde ich auch mich einst rechtfertigen müssen vor meinem schöpfer für mein verhalten. meine grösste sorge ist, dass mich die transzendenz oder was auch immer fragen wird: wie konntest du nur über viele jahre akltives teil des parteigewordenen anti-mephisto sein? sag mir bursche, WAS hast du dir dabei gedacht? - wie auch immer: ich neige dazu, dir im einklang mit den einschlägigen warnhinweisen auf den kippenpackungen zuzurufen: "leben führt unweigerlich zum tode. fangen sie erst gar nicht damit an!" und, bitte fang du endlich an, die geschichtsbücher umzuschreiben: es kann doch wahrlich nicht angehen, dass rauchende suchtkrüppel wie churchill und roosevelt uns von den bösen nichtrauchenden faschisten befreit haben. oder?

    ende des sermon.

  • RE: wien: die anderen überbewertet?

    gruener (Luddit), 20.09.2015 05:20, Antwort auf #78
    #80

    Abschließend:

    Meine Frage ist nicht beantwortet. Wo bleiben die US-amerikanischen Studien? Alles andere ist unwichtiges Beiwerk.

    Der einzige der irgendwelche dubiosen us amerikanischen Studien erwähnt hat bist du.


    dergleichen mag erlaubt sein in einem grünen forum, im forum von passivrauchen.de oder einer anderen publikation der nichtraucherbewegung. es ist und bleibt jedoch ein typisches killerargument. meist verknüpft mit eindeutigen herabwürdigen vokabeln wie "ganz uneinsichtige", "ignoranten"....

    die debatte über das passivrauchen fußt u.a auf einer langzeitstudie aus californien. m.e. der einzigen studie, die über einige jahrzehnte angelegt war. diese studie wurde nie komplett veröffentlicht. das warum verschließt sich mir. die frage nach dem warum ist jedoch nicht nur erlaubt, sondern vor allem notwendig.

    lieber bergischer, du scheinst mir bei diesem thema so verblendet, dass du selbst die geschichte dessen ignorierst, was du verteidigen möchtest. (möglich ist natürlich auch, dass du sie gar nicht kennst. wer kümmert sich schon um fakten, wenn nicht sein kann, was nicht sein darf?)

    ach ja: grün war es auch einmal, jeglichen status quo zu hinterfragen oder zweifel zu äußern am zustande kommen eines status quo. mittlerweile ist grün weit davon entfernt.

    *****

    ich schließe mich übrigens der frage von last-exit an.

    *****

    ps: zur groben geschichte der nichtraucherbewegung verweise ich u.a. auf ein interview mit dem technikphilosophen günter ropohl:

    https://grieshaber.wordpress.com/2015/02/25/ich-zahle-taglich-meine-sorgen-denn- ich-sorg-mich-sehr/

Beiträge 71 - 80 von 172

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

29.857 Teilnehmer » Wer ist online

Erlesenes für das politische Ohr

Kommende Wahltermine

In den nächsten Wochen und Monaten findenu.a. folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden (voraussichtlich) Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2021

(Hinweis: alle Links verweisen auf die Hauptseite von Wahlfieber - identischer Login)

1. Halbjahr

  • Deutschland:
  • Landtagswahl in Baden-Württemberg
  • Landtagswahl in Rheinland-Pfalz
  • Landtagswahl in Sachsen-Anhalt
  • Kommunalwahlen in Hessen
  • Oberbürgermeister Neumünster
  • Oberbürgermeister Dessau-Roßlau
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Gemeinderatswahl in St. Pölten
  • Kantonswahl in Solothurn
  • Kantonswahl in Neuenburg
  • Europa
  • Parlamentswahl in den Niederlanden
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Zypern
  • Weltweit
  • Knessetwahl in Israel

2. Halbjahr

  • Deutschland:
  • Bundestagswahl
  • Abgeordnetenhauswahl in Berlin
  • Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern
  • Landtagswahl in Thüringen
  • -
  • Österreich / Schweiz
  • Landtagswahl in Oberösterreich
  • Kantonswahl in Freiburg
  • Europa
  • Parlamentswahl in Island
  • Parlamentswahl in Lettland
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • Parlamentswahl in Russland
  • Parlamentswahl in Tschechien
  • -
  • Weltweit
  • Parlamentswahl in Japan

Sonstiges

  • Fußball-EM
  • 24 - Season 9: Live Another Day

In Vorbereitung für 2022

  • folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com