Neuwahlen in Österreich

Beiträge 251 - 260 von 512
  • RE: Rosenkranz kandidiert für Schnell

    boshomo, 07.08.2017 21:00, Antwort auf #250

    Die nächste, die nach der Listenerstellung zur Verräterin wird:

    http://derstandard.at/2000062368862/Barbara-Rosenkranz-verlaesst-die-FPOe-und-tr itt-fuer-Karl-Schnell [derstandard.at]

    Ob gruener das auch wieder gutheißt?

    Was gefällt dir daran nicht? Passt doch gut zur Truppe Schnells?

  • Check Düringer - Quo vadis G!LT?

    Dominique Kupfer, 08.08.2017 05:28, Antwort auf #248

    Schaffen sie es? Schaffen sie es nicht?

    Die Liste von Roland Düringer benötigt weiterhin Unterstützungsunterschriften. Etwa die Hälfte hat Düringer 10 Tage vor der Dead Line im Sack.

    Warum ich das tippe? Auf der zweiten Wahlfieber-Plattform wurde gestern ein Markt gestartet: Wird GILT die erforderliche Anzahl von Unterstützungserklärungen erhalten?

    Ich neige zu "Nein, nicht überall".

    Wie seht ihr das?

  • RE: Check Düringer - Quo vadis G!LT?

    dseppi, 08.08.2017 05:34, Antwort auf #252

    Ich bezweifle auch, daß er die Unterschriften bekommt. Die Popilismusschiene ist schon zueng von anderen "Bewegungen"bzw Parteien besetzt.

  • RE: Check Düringer - Quo vadis G!LT?

    hubertus, 08.08.2017 14:09, Antwort auf #253

    Ich bezweifle auch, daß er die Unterschriften bekommt. Die Popilismusschiene ist schon zueng von anderen "Bewegungen"bzw Parteien besetzt.

    Frage: Worin siehst Du bei GILT denn "Populismus"?

    Populismus bezeichnet ideologisch radikale Parteien mit besonders von sich überzeugten Gallionsfiguren, Politiker die behaupten "uns" das Volk besser zu vertreten als die herrschenden Politiker. Deshalb sollen wir sie als supertolle politische Vertreter wählen.

    Für eine zutiefst demokratische Bewegung wie GILT - die ohne Vertreter auskommt - ist das doch völlig unzutreffend. Düringer will sich konsequenterweise nicht einmal wählen lassen. Ich kenne keinen Populisten, der sich nicht wählen lassen will.

    PS: Die aktuelle Prognose zu den Unterschriften steht auf "Knapp, aber doch". Wenn Du anderer Meinung bist, kannst Du ganz locker Profit machen. Sofern Du Recht hast.

  • RE: Check Düringer - Quo vadis G!LT?

    dseppi, 08.08.2017 14:37, Antwort auf #254

    Man kann auch ohne Ideologie Populist sein. "Wir fragen das Volk mehr" gehört IMHO auch dazu, v.a. wenn man es dann in Interviews doch nicht so meint.

    Aber unbestritten wird wohl sein, daß er im Protestwählerlager fischt, das derzeit schon recht gut bedient ist.

    Ich traue nur der KPÖ eine bundesweite Kandidatur über Unterstützungserklärungen zu.

  • RE: Check Düringer - Quo vadis G!LT?

    hubertus, 08.08.2017 14:50, Antwort auf #255

    "Wir fragen das Volk mehr" gehört IMHO auch dazu, v.a. wenn man es dann in Interviews doch nicht so meint.

    Das hast Du irgendwie missverstanden. Das GILT-Konzept einer "offenen Demokratie" ist um Dimensionen besser geeignet die neuen Probleme in einer immer komplexer werdenden, arbeitsteiligen Welt zu lösen, als das technologisch überholte Gießkannen-Werkzeug "Volksabstimmung", wo jeder Bürger Experte in Allem sein müsste.

    Populismus wäre, wenn Düringer versprechen würde, "das Volk" zu fragen, um sich - wie die anderen - damit nur selbst an die Macht und die Fleischtöpfe zu bringen.

  • RE: Check G!LT und grün ?

    sharpnutzer, 08.08.2017 16:33, Antwort auf #256

    Gibts es irgendwelche schlechte Nachrichten zu diesen beiden Parteien ?

    Standen hier als Aktie aus meiner Sicht ganz günstig- paar Aktien gekauft, zack weitere 5 -6 % runter !

    GILT - waren die nicht mal bei 0,8 und Grün war über 8 %.

    Trifft noch einer bei Grün aus bzw. GILT schafft im Land xy sicher nicht den Antritt ?

    Gibts dazu Insiderinfos oder Tatsachen ?

  • RE: Check G!LT und grün ?

    hubertus, 08.08.2017 19:15, Antwort auf #257

    Tatsachen zu GILT finden sich auf Prediki:

    https://www.prediki.com/topics/Nationalratswahlen-2017/

    Wie Grün Selbstzerstörung treibt, ist auch in den Massenmedien nachzulesen.

    Trifft noch einer bei Grün aus bzw. GILT schafft im Land xy sicher nicht den Antritt ?

    Gibts dazu Insiderinfos oder Tatsachen ?

  • RE: Check Düringer - Quo vadis G!LT?

    drui (MdPB), 08.08.2017 21:22, Antwort auf #256

    Das GILT-Konzept einer "offenen Demokratie" ist um Dimensionen besser geeignet die neuen Probleme in einer immer komplexer werdenden, arbeitsteiligen Welt zu lösen, als das technologisch überholte Gießkannen-Werkzeug "Volksabstimmung", wo jeder Bürger Experte in Allem sein müsste.

    Ich will Dir ja nicht zu nahe treten, weil Du an das Projekt glaubst. Aber viele Bürger dürften das für abgehobenen Kunstquatsch halten, den sie nicht verstehen. "Offene Demokratie" könnte sich ebenso als leeres Schlagwort entpuppen wie zuvor "Liquid Democracy", "direkte Demokratie", etc. Das Konzept des "sich immer in der Mitte des Volkes bewegen" scheint mir auch etwas beliebig und schützt nicht vor Extremismus, wenn das Volk extremistisch denkt. V.a. aber wirkt es auf mich völlig inhaltsleer, wenn keine politische Sachfrage mich zur Wahl von GILT bewegen soll, sondern nur deren Ablehnung der Parteiendemokratie, dann ist mir das viel zu wenig. Inhaltsleer kann die PARTEI halt doch viel besser:

  • Neue Bundeswahlbehörde mit interessanter Besetzung

    dseppi, 09.08.2017 21:03, Antwort auf #1

    Die vor jeder NR-Wahl neu zu bildende Bundeswahlbehörde hat ihre neue Zusammensetzung bekanntgegeben:

    http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_wahlen/bundeswahlbehoe/Information.aspx

    Manche wahlwerbende Gruppen haben keine Vertrauenspersonen nominiert, was mich v.a. bei der Liste Pilz doch etwas wundert. Was ist da los?

    Dafür hat die FPÖ ihren Abgeordneten Johannes Hübner nominiert, der aufgrund eines Antisemitismus-Skandal nimmer kandidiert. Für die Wahlbehörde ist er aber wohl gut genug.

    Neuer Name der EU-Austrittspartei: Für Österreich, Zuwanderungsstopp, Grenzschutz, Neutralität, EU-Austritt

    Die ÖVP ist dafür immer noch als Österreichische Volkspartei geführt.

Beiträge 251 - 260 von 512

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

27.484 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com