Neue Märkte im 2022 - 1. Halbjahr

posts 51 - 55 by 55
  • RE: (Wie wäre es mit einem Markt zur) Präsidentschaftswahl Brasilien?

    drui (MdPB), 03.10.2022 19:42, Reply to #50
    #51

    Wen es interessiert:

    Die Wahl in Brasilien war knapper als angenommen (in den letzten Umfragen lag Lula mit 12-14% Vorsprung vorne), es gibt also noch genügend Bolosonarofans und ev. ist das auch ein Hinweis darauf, dass die Trumpfans in Umfragen unterschätzt werden.

    Lula hat gut 5% mehr bekommen, aber muss in die Stichwahl. Nun versuchen diverse Medien einen Sieg Bolsonaros an die Wand zu malen, aber das halte ich für recht unwahrscheinlich. Die 7% der ausscheidenden Kandidaten Tebet und Gomes kommen jeweils aus der Linken Ecke und bei dem nun knapperen 1. Wahlgang sind die Lulaanhänger gewarnt, dass man auch zur Wahl gehen muss, wenn man gewinnen will, also eher gut für die Mobilisierung.

    Bei Parlament und Senat habe ich den Überblick nicht, eine rechte Partei hat die meisten Stimmen, aber nur 16,5%, das Parlament ist extrem zerspittert, alleine bei sozialistischen, kommunistischen, sozialdemokratischen bzw. Arbeiterparteien zähle ich 12, davon ziehen 8 ins Parlament ein.

    https://www.theguardian.com/world/ng-interactive/2022/oct/02/brazil-election-202 2-live-results-bolsonaro-lula-da-silva

    https://en.wikipedia.org/wiki/2022_Brazilian_general_election#Chamber_of_Deputie s

    Schade, wäre ein interessanter Markt geworden, zumal hier die Umfrageinstitute deutlich daneben lagen.

  • RE: (Wie wäre es mit einem Markt zur) Präsidentschaftswahl Brasilien?

    gruener (Luddit), 04.10.2022 01:03, Reply to #51
    #52

    nun, wir könnten weiterhin die stichwahl am 30.10. wagen... so weit liegen die kandidaten nicht auseinander.

    btw: es ist eine echte stichwahl zw. zwei personen?

  • RE: (Wie wäre es mit einem Markt zur) Präsidentschaftswahl Brasilien?

    drui (MdPB), 04.10.2022 03:48, Reply to #52
    #53

    Soweit ich weiß ja, 2018 hat Bolsonaro mit  55,1 zu 44,9% in der Stichwahl gewonnen.

    "Knapp" ist immer so eine Auslegungssache, Lula hat 6,2 Millionen Stimmen mehr bekommen, holt er von den 8,5 Millionen der beiden "linken" Kandidaten zusätzlich auch nur 20% dann kommt er auf 50%.

  • RE: (Wie wäre es mit einem Markt zur) Präsidentschaftswahl Brasilien?

    gruener (Luddit), 08.10.2022 06:32, Reply to #53
    #54

    also unspannend .... richtig?

  • RE: (Wie wäre es mit einem Markt zur) Präsidentschaftswahl Brasilien?

    drui (MdPB), 09.10.2022 15:11, Reply to #54
    #55

    Ja. Ich finde Stichwahlen eh blöd für Märkte, und ob Lula jetzt mit 6% oder 2% Vorsprung gewinnt, ist dann nicht so interessant.

posts 51 - 55 by 55
Log in
30,455 Participants » Who is online

Fine music for political ears

What we predict...

Wahlfieber, originally a platform from the German-speaking world, offers (user-based) forecasts on elections worldwide - using political prediction markets without applying any algorythm.

Our focus

Germany / Austria / Switzerland
All national and state elections as well as selected local, mayoral and party elections

Europe
Almost all national elections as well as selected presidential, regional and local elections and votes.

USA
All presidential, senatorial and house elections (including mid-term and most presidential primaries/caucusses) as well as important special and state elections.

UK
All national and state elections as well as important special, local and mayoral elections and votes.

Worldwide
National elections - including Australia, Canada, Israel, Japan, New Zealand, etc.


Important elections in 2022

  • Several state elections in Germany
  • US-Mid-term elections
  • Presidential elections in Austria, Brasilia and France
  • National elections in Australia, France, Latvia, Hungary, Portugal, Slovenia and Sweden

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com