Was sagt der Markt - klare Favoriten - klare Aussenseiter

posts 11 - 20 by 21
  • RE: Noch zwei Spiele - oder nur eines für den ÖRR

    SeppH (!), 18.12.2022 19:44, Reply to #10
    #11

    Beim Finale wünsche ich mir ein 2-2 und Verlängerung und Elfmeterschießen ---- man wird ja träumen dürfen.

    Hast du Kontakte zum Schöpfer?

    3:3, jetzt wird es spannend.

  • RE: Noch zwei Spiele - oder nur eines für den ÖRR

    SeppH (!), 18.12.2022 19:52, Reply to #11
    #12

    Argentinien wird es.

  • daneben - wer hat mein Mitleid - wen habe ich nicht vermißt

    ronnieos, 18.12.2022 20:19, Reply to #11
    #13

    Beim Finale wünsche ich mir ein 2-2 und Verlängerung und Elfmeterschießen ---- man wird ja träumen dürfen.

    Hast du Kontakte zum Schöpfer?

    3:3, jetzt wird es spannend.

    ..Hast du Kontakte zum Schöpfer? - ich lag doch mit dem 2-2 daneben.

    Bevor ein Fazit kommt:

    • Ich gönne Messi den Titel
    • Argentinien immer offensiv, immer bemüht ein Tor zu machen.
    • Argentinien hat zwei Nackenschläge weggesteckt.
    • Frankreich schlicht zu passiv und als Mannschaft weniger gierig.

    Wer hat mein Mitleid:

    • jeder, der das Spiel boykottiert hat, weil es in Katar standfand.

    Es war mit das Beste das ich je gesehen habe. Spannende Spiele gibt es immer wieder, aber das war auf höchsten Niveau - taktisch (zB genial di Maria links zu bringen), technisch-spielerisch, kämpferisch, vom Tempo - und von der mentalen Stärke, und es maßen sich die Giganten wie Messi und Mbappé.

    ------------------------------------------------------

    Ach ja ... ich habe Brasilien nicht vermißt. Sie hätten dem Endspiel nicht mehr Glanz geben können. Ich brauch diese Narzißten nicht, die Südkorea beim 2-0 mit einem Minuten-Tänzchen (über 60 Sekunden) verhöhnt haben. Geht mir weg mit den Lügen, so würde man in Brasilien feiern, warum habt ihr die Choreographie dann immer wieder im Hotel einüben müssen.... das war respektlos. So feiert man NACH dem Spiel.

    ..... sie waren soooo traurig und am Boder zerstört, daß sie das mit einer Riesenparty verarbeiten mußten.

    --------------------------------------------------------

    Ich hoffe die Bundesadler-26 haben das auf dem Sofa gut studiert. Unter den letzten 8 hatten sie nichts verloren. Sie waren keine Mannschaft. Schlicht und einfach.

  • Die Fußball WM - Versuch eines Rückblickes - I

    ronnieos, 19.12.2022 18:37, Reply to #13
    #14
    • FIFA: Dazu ist wenig zu sagen, und wenn, dann ist es an ger Grenze, wie man etwas öffentlich bewerten kann. Vielleicht kann man es so sagen: Geldgier. Ein Riesenunternehmen mit 10Mrd ($,€, Sfr..) Umsatz, bei weitem kein Verband, der die Interessen von weltweit hunderten Millionen Freizeit Sportlern und offiziell 40 Mio in Vereinen organisterten Spielern, vertritt. DAS WISSEN WIR NUN EIN FÜR ALLE MAL  - Wiederholung bringt nix
    • Infantino ist unter diesen Umständen die klare Verkörperung. Man kann kaum noch sagen, er lebt in einem Paralleluniversum – er ist weiter weg. Mit einem Wort der Moral: Schamlos und oft sehr eng an der Wahrheitsgrenze. Bei der nähsten  Wahl mit DDR-Ergebnis bestätigt... was sonst.
    • DFB - dazu fehlen einem die Worte. Also der Präse, der mutige Löwe Neundorf wollte Infantino ordentlich sine Meinung sagen - er hat ihm lächelnd die Hand geschüttelt-
    • Katar als Gastgeber: Es gab keine Fußball Euphorie (gab es die in USA 1994 oder Asien 2002 oder Rußland 2018) – aber die Kommentatoren vor Ort berichten über Gastfreundlichkeit.
    • Katar politisch – darüber ist schon alles ausgekübelt – womit ich beim nächsten Punkt bin.
    • Verständnis Arabische Welt – Europäischer Anspruch. Ganz offensichtlich ist der Drang der europäischen Welt, alles am eigenen Maßstab (ist der immer so nachahmenwert ???) zu messen. Ganz typisch gestern, der Shit-storm wegen des Bischt(es). Mein syrischer Nachbar vesteht das nicht:  Es ist ein Zeichen für Ehre und Daankbarkeit – zumal am Nationalfeiertag in Katar ...   Leute, die ihr bei Multi-Kulti jubelt – also hier mal einfach Maul halten. So nebenebei – in Japan ehrt man geschätze Gäste mit einem dunklen Kimono, der dem Bischt ähnelt.
    • Deutsche Engstirnigkeit und Verbissenheit. Dazu ein Auszug aus ntv – vom Finaltag um 15:50 !! – Das ist der erste Absatz

    Keine Fußball-Weltmeisterschaft erntet so viel Kritik vor und während des Turniers wie die Glitzer-Show in Katar. Wie ein dunkler Schatten legen sich die Menschenrechtsverstöße, die verfolgten LGBTQIA+-Menschen, die ausgebeuteten Arbeiter im Emirat über den Fußball. Halten ihn fest im Griff. Lässt dieser Schatten den Fußball je wieder los?

    • WIR haben ein miserables kollektives Gedächtnis. Das schlimmste und schändlichste Sportereignis aller Zeiten fand statt .... also in der Zeit, die wir mal so einfach verdrängen.  Vielleicht kann man auch ohne Telefonjoker draufkommen.  Diese beiden Ereignisse, selbes Jahr, selbes Land sind Grund genug, JEGLICHE politische Demonstration bei Großveranstaltungen zu untersagen. [Was mich ebenso ärgert ist die Art der Berichterstattung – ich erinnere das Schlagzeile während der EM “München verbeitet Regenbogen-Arena” ... ein Aufreger –nur München war Schauplatz und nicht Ausrichter und die Regeln der UEFA schrieben neutrale Beleuchtung vor. Ende.]. Zum  Ranking. Katar wurde mit Superlativen auf Platz 1 geschoben. Ich bin mir da nicht so sicher – ein Austragungsland hat während zwei seiner Großereignisse Kriege geführt, ein anderes Austragungsland, zweimal Gastgeber olympischer Spiele, sperrt Millionen in Umerziehungslager.
  • Die Fußball WM - Versuch eines Rückblickes - II

    ronnieos, 19.12.2022 18:45, Reply to #14
    #15
    • Die Jahreszeit – nun ja für uns nahe an Weihnachtem, die “Winter-“WM” – oh du heilige Nabelschau.  Australien, Uruguay, Argentinien frühen sich über ein Frühjahrs-Märchen. Mal den Blickpunkt wechseln.
    • Die Fans: Auch wenn in Germanien gerne ein anderer Eindruck vermittelt wurde (zum wiederholtenmal das Stadion beim Katar Spiel 2. Halbzeit ---- also ehrlich ich habe solche Stadien nach enttäuschendem Spiel auch in Germanien gesehen – wer nicht). Also die Fans haben eine “1-“ verdient. Soviel Stimmung wie Argentinier, Kroaten, Marokkaner oder Engländer machten war toll. Kaum Ausschreitungen (keine schwarzvermummten Hooligans – die liebsten Gäste bei dt. Auftritten in EL und CL), KEIN PYRO !!!! – der heilige in deutschen Stadien. Etwas Punktabzug für zuviel unfaires Pfeifen ... hmmm in Deutschland ist das normal.
    • Der Fußball: Dominiert haben ‘gut organisierte’ Teams. Mannschaftsleistung beginnt bei der Abwehr (als Kollektiv, Argentinien hatte auch keine Weltklasse Verteidiger – spielen alle in europ Teams, aber nicht im höchsten Regal –aber internationale Klasse würden sich auch

    Noch etwas zu den Begleitumständen

    • Mega-Flop für ZDF! WM in Katar wird zum absoluten Quotendesaster - Vollkommen verdient.  Wer 'sein Produkt' über lange Zeiten selbst schlecht redet, muß sich nicht wundern. Mal so nebenbei ich habe noch nie gehört: Nun sehen Sie 'Rote Rosen', die langweiligste Vorabendserie oder ... 'Willkommen zum überflüßigsten Showereignis der Jahres'  - gilt für dutzene Formate wie DSDS, GNTM, Dschungelcamp, Shopping-Queen .... - dazu unt (III) etwas mehr ...
    • Das Katar-bashing hatte am Ende Germanien fast exklusiv. Dazu der Weise aus Paris: "Der französische Präsident Emmanuel Macron hat sinngemäß gesagt, "der Fußball wird zu sehr politisiert. Unsere Spieler sollen sich auf Fußball konzentrieren. Politik mach ich".
    • Ich habe während der WM mit Kollegen aus NL, F, A, I gesprochen. Kleiner running Gag am Rande: Wer sind die konsequentesten Boykottierer - Italien. Rußland und Qatar (also der Spruch stammt von einer Italienerin, fußballbegeistert, sonst würd ich ihn gar nicht zitieren).
    • RE: Die Fußbhall WM - Versuch eines Rückblickes - II

      drui (MdPB), 19.12.2022 20:07, Reply to #15
      #16

      Dieses Turnier hat jeden Kraft gekostet, der es mit halbwegs offenen Augen angeschaut hat. Die Menschenrechtsverletzungen in den Jahren zuvor, die Ausbeutung der Arbeiter, die Korruption in den Reihen der Fifa, Fußball in der Schotterwüste – diese WM war falsch. Ich habe trotzdem viele Spiele gern gesehen, Marokko gegen Portugal im Viertelfinale oder Niederlande-Argentinien; es hat kein Herz, wer nicht weich wurde, als die Mutter des marokkanischen Torwarts Yassine Bounou vor Freude über die Leistung ihres Sohnes auf dem Platz tanzte. Es geht nicht, gleichzeitig etwas zu genießen und sich im selben Moment von dem Genuss zu distanzieren. Diese Schizophrenie ist Gott sei Dank vorbei. Ich wünsche mir, dass mit dieser WM auch der sehr deutsche Moral-Rigorismus endet, der alles besser weiß, andere Haltungen nicht duldet und sich in einem Boykott suhlt, der mindestens eine Dekade zu spät kommt.

      Von Spiegel online

      Egänzend: Die Schizophrenie ist nicht zwingend, wenn man einfach keine Lust hat die Spiele zu schauen, ob nun aus moralischen Gründen oder weil es besoffen im Sommer mehr Spass macht.

    • Die Fußball WM - Versuch eines Rückblickes - III - TV Flop ??? Nur in deutscher Wahrnehmung

      ronnieos, 19.12.2022 22:08, Reply to #15
      #17

      Eine WM im Winter - und keiner schaut hin? So sieht man das in Deutschland. Wieder mal verschließt man die Augen wie ein Kindergartenkind - es kann nicht sein, was nicht in meine Welt paßt---- Deutschland die Piippilangstrumpf macht die Welt ....

      TV Rekorde - Eine Notiz vom 2.Dezember – bezieht sich auf die ersten beiden Gruppenspiele

      Japan: Der Hype ist groß. Das Gruppenspiel gegen Costa Rica (0:1) sahen in der Heimat durchschnittlich 36,37 Millionen Zuschauer, das war damit um 74 Prozent höher als die durchschnittliche Zuschauerzahl japanischer Gruppenspiele bei der WM 2018.

      Spanien: Der Run auf den Vergleich mit Deutschland war groß. Die Übertragung des zweiten Gruppenspiels (1:1) erreichte einen Marktanteil von 65 Prozent. Die 11,9 Millionen Zuschauer übertrafen alle Gruppenspiele von vor vier Jahren.

      Südkorea:  11,14 Millionen Menschen verfolgten das Auftaktspiel gegen Uruguay. Die Zahl an TV-Zuschauern stieg damit im Vergleich zum Durchschnitt der WM-Gruppenspiele 2014 um 97 Prozent, im Vergleich zu Russland immerhin um 18 Prozent.

      Niederlande: die Fans waren heiß auf die WM. 76,6 Prozent aller Fernsehzuschauer sahen das 1:1 gegen Ecuador - die meistgesehene TV-Übertragung des Landes im Jahr 2022.

      Portugal:  Dort fieberten beim Gruppenspiel gegen Uruguay (2:0) so viele TV-Zuschauer wie noch nie zuvor bei einem WM-Spiel mit. Insgesamt verfolgten 5,35 Millionen das Gruppenspiel. Der Marktanteil lag bei 69,5  Prozent.

      USA: Die Partie gegen England (0:0) war mit 19,65 Millionen Zuschauern bei FOX das meistgesehene Männer-Fußballspiel bislang im US-Fernsehen.

      Kanada: 4,33 Millionen TV-Zuschauer verfolgten das Duell mit Kroatien bei einem Marktanteil von 68,7 Prozent.

      Argentinien: der Hype auf das WM-Spiel gegen Mexiko war besonders groß, das Land stand regelrecht still [man merke nach dem 1-2 Debakel gegen Saudi-Arabien]. Durchschnittlich verfolgten 8,48 Millionen Zuschauer die Partie bei einem Marktanteil von 81,3 Prozent. Die Zahlen überstiegen um fünf Prozent jedes Gruppenspiel der WM 2018.

      --------------------------------------------------------------------------------------

      Hat sich das irgendein TV Journalist getraut zu referieren. ARD und ZDF loben sich über ihre unabhängige Berichterstattung - ich danke.

    • Die Fußball WM - spiegel online

      ronnieos, 19.12.2022 22:17, Reply to #16
      #18

      Dieses Turnier hat jeden Kraft gekostet, der es mit halbwegs offenen Augen angeschaut hat. Die Menschenrechtsverletzungen in den Jahren zuvor, die Ausbeutung der Arbeiter, die Korruption in den Reihen der Fifa, Fußball in der Schotterwüste – diese WM war falsch. Ich habe trotzdem viele Spiele gern gesehen, Marokko gegen Portugal im Viertelfinale oder Niederlande-Argentinien; es hat kein Herz, wer nicht weich wurde, als die Mutter des marokkanischen Torwarts Yassine Bounou vor Freude über die Leistung ihres Sohnes auf dem Platz tanzte. Es geht nicht, gleichzeitig etwas zu genießen und sich im selben Moment von dem Genuss zu distanzieren. Diese Schizophrenie ist Gott sei Dank vorbei. Ich wünsche mir, dass mit dieser WM auch der sehr deutsche Moral-Rigorismus endet, der alles besser weiß, andere Haltungen nicht duldet und sich in einem Boykott suhlt, der mindestens eine Dekade zu spät kommt.

      Von Spiegel online

      Das durfte so geschrieben werden und wurde unzensiert veröffentlich ?  Alle Achtung

      ----------------------

      ich wiederhole meinen Wunsch an die Journallie: Schaut mal wieder in Katar vorbei - nicht nur am 18.12.2023. Den Titel der Sendung 'ein Jahr nach der Wüsten-WM' sehe ich heute schon. Danach wird Katar in den Schatten des Vergessens verschwinden.

      Nancy Faeser könnte sich ja auch wieder blicken lassen, so sie dann noch Ministerin ist. Die 1-love Binde leiht ihr der neue Besitzer, das Haus der Geschichte, gerne aus.

    • Die Fußball WM - Ein unerwarteter Abgesang

      gruener (Luddit), 20.12.2022 05:05, Reply to #18
      #19

      zunächst sollte man sepp herberger und einige andere revidieren, deren berühmt-berüchtigtes zitat nun wohl lauten dürfte: Der Ball ist rund, das Spiel dauert 90 Minuten, und die Deutschen scheiden bereits in der Vorrunde aus.

      ich kann und will nicht verhehlen, dass mir dieses frühe aus eine klammheimliche freude beschert hat. einen entsprechenden weiteren aufruf konnte ich mir mit müh und not grade noch verkneifen.

      **********

      aber es gibt noch weitere nettigkeiten von dieser wm zu berichten:

      1. das endspiel - wow, welch ein hammer! das muss ich als fußballnegierer neidvoll anerkennen.

      2. wer sich auf den ball konzentriert, hat eindeutig die nase vorn. wer sich hingegen auf one-love-binden fixiert, zieht zurecht die arschkarte

      3. die wm hat - nicht zuletzt auch dank des deutschen nonsense - ein erneutes arabisches wir-gefühl ermöglicht. über grenzen und inhalte wie religiöse differenzen hinweg. das sollte dem arroganten abendland eine warnung sein, die aber sicher schnell verpuffen wird.

      4. die deutschen moralhüter (samt innen und sternchen resp. doppelpunkt) haben sich nach strich und faden blamiert (welch innerer reichsparteitag!) - sowohl auf dem platz als auch hinter den kulissen. während der politische wie mediale mainstream faktisch zum boykott der spiele aufrief, zeigte der souverän jenen besserwissenden ganz belanglos den stinkefinger und erfreute sich an spannenden begegnungen. und das ausgerechnet beim thema fußball. selten war die kluft zwischen oben und unten gröber.

      5. die rechnung für qatar ist aufgegangen - daran ändert auch die wohl kalkulierte breitseite aus brüssel nichts. auch dank einer wohl durch und durch korrupten fifa ist das land oben angekommen, und sogar der grüne wirtschaftsminister übt im stillen kämmerlein das peinliche bücken vor diktatoren, menschenrechtsverletzern und islamisten-fans. grüne halt und habeck im besonderen.

      ausnahmsweise bin ich einmal - und das fast rundum - zufrieden mit einer fußball-wm.

      und ich bin gespannt, was sich die berliner ampel samt ihrer jubelmedien als nächstes einfallen lässt, um sich noch weiter selbst zu diskreditieren.

      ************

      ansonsten gilt weiterhin der kluge ausspruch von uwe steimle: Den Menschen in der arabischen Welt ginge es erheblich besser, wenn sie unser Öl nicht hätten.

    • RE: Die Fußball WM - Ein unerwarteter Abgesang - kleine Ergänzung

      ronnieos, 20.12.2022 13:36, Reply to #19
      #20

      4. die deutschen moralhüter (samt innen und sternchen resp. doppelpunkt) haben sich nach strich und faden blamiert (welch innerer reichsparteitag!) - sowohl auf dem platz als auch hinter den kulissen. während der politische wie mediale mainstream faktisch zum boykott der spiele aufrief, zeigte der souverän jenen besserwissenden ganz belanglos den stinkefinger und erfreute sich an spannenden begegnungen. und das ausgerechnet beim thema fußball. selten war die kluft zwischen oben und unten gröber.

      man kann satt oben und unten auch sagen zwischen abgehobenem Dünkel und Menschen

      -----------------------------------------------

      zum oben zitierten Herberger. Er war 6 Jahre Reichstrainer und 14 Jahre Bundestrainer, insgesamt sehr erfolgreich. Bilanz bei WM: dritter Platz 1938, 1. 1954 und 4. 1958. Trotzdem wäre er, wenn sich das 60-70 Jahre später zugetragen hätte, eine Randfigur geblieben. Als Mitgleid der NSDAP - untragbar. Spätestens die Zeit zw. 1954 und 1956 hätte er nach einer einmalig schlechten Bilanz (4  Siege, 8 Niederlagen, 1 Unentscheden) in einer Zeit von 100 Fernsehprogrammen mit tausend 'Expertern' und twitter shit-storms als Bundestrainer nicht überlebt.

      Also einfach mal entschleunigen und bei twitter (oder Querdenkern und Negativisten) weghören.

    posts 11 - 20 by 21
    Log in
    30,570 Participants » Who is online

    Fine music for political ears

    What we predict...

    Wahlfieber, originally a platform from the German-speaking world, offers (user-based) forecasts on elections worldwide - using political prediction markets without applying any algorythm.

    Our focus

    Germany / Austria / Switzerland
    All national and state elections as well as selected local, mayoral and party elections

    Europe
    Almost all national elections as well as selected presidential, regional and local elections and votes.

    USA
    All presidential, senatorial and house elections (including mid-term and most presidential primaries/caucusses) as well as important special and state elections.

    UK
    All national and state elections as well as important special, local and mayoral elections and votes.

    Worldwide
    National elections - including Australia, Canada, Israel, Japan, New Zealand, etc.


    Important elections in 2023

    • Several state elections in Germany and Austria
    • Presidential election in the Czech Republic
    • National elections in Finland, Turkey, Greece, Poland, Switzerland and Spain

    How does this work?

    This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

    Found an error?
    Your Feedback?

    Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com