Präsidentschaftswahl 2020: die Ausgangslage

Beiträge 111 - 120 von 126
  • Trump ist echt der Größte! Er hat es wieder geschafft! America first!

    Eckhart, 25.03.2020 14:42, Antwort auf #110


    Quelle: bei zeit online kopiert.

    Trump ist echt der Größte! Er hat es wieder geschafft! America first!

    Noch liegen Italien und China zwar in den absoluten Fallzahlen vorne. Aber höchstens noch Tage.
    Kein Land hat die Pandemie so lange mit so geringen Gegenmaßnahmen ausgehalten. Da wird ein explosiver Sprint vorgelegt.
    Die USA werden womöglich sogar als Erstes die 100k bestätigte Fälle reissen, obwohl Italien noch 15.000 vorne liegt. Aber wer setzt auf Italiener, wenn die US-Sprintstaffel am Start ist? Und sie werden noch viele weitere Rekorde in der Pandemie aufstellen, während parallel dazu die US-Wirtschaft ihren Raketenstart (Zitat Trump) hinlegt.

    Trump, ein echter Teufelskerl.

    Edit p.s:
    Anscheinend sollen sehr viele New Yorker, die das können, aus der Stadt flüchten.
    Sie werden daran nicht gehindert, sondern nur dazu aufgefordert selbstverantwortlich 14 Tage in Quarantäne zu gehen.
    Das erinnert mich an Mailand. Als die Region morgens abgeriegelt werden sollte, ist die Meldung schon am Abend durchgesickert. Effekt: überfüllte Nachtzüge und Autokolonnen in den Süden.
    Ich ahne, warum und wie die Chinesen das auf Hubei begrenzen konnten.

  • RE: Gleichgeschalteter Wahnsinn

    drui (MdPB), 25.03.2020 16:27, Antwort auf #110

    Man muss es wohl kaum erwähnen: Kaum macht Drumpf einen Rückzieher, will die Einschränkungen des öffentliche Leben möglichst bald wieder aufheben, schon schwenken überall Republikaner und sogenannte "Konservative" ein auf die neue Linie. Hirntod, völlig gleichgeschaltet.

    Hirntod und gleichgeschaltet trifft es gut, weitere Erläuterungen sind überflüssig.

    Ich habe nicht daran gezweifelt, dass die USA das weltweit am stärksten von Corona betroffene Land sein wird. Schon das privatisierte Gesundheitssystem, die enormen sozialen Unterschiede und die zu 50% von Religion, Ideologie und Wissenschaftsfeindlichkeit durchseuchte Bevölkerung sind ein guter Grund dafür, der durchgeknallte Präsident schließlich die Garantie.

    Ich glaube, man wird diese Krise zukünftig als Wendepunkt der USA ansehen, an dem der Abstieg von der Supermacht beginnt, zumindest ökonomisch, später auch militärisch. Auch ein demokratischer Präsident 2021 wird daran nichts mehr ändern, dafür haben jetzt auch die Dems gesorgt mit der Ultra-Verschuldung von 2 trillions (2000 000 000 000 USD) mehr, zusätzlich zu den massiven Steuersenkungen für Reiche, den teuren Kriegen und der sowieso schon exorbitanten Verschuldung.

    Es ist nicht nur der Donald, da haben in den letzten drei Tagen sehr viele Politiker gleichzeitig den Verstand verloren. Ist ja aber auch nicht ihr Geld.

  • RE: Gleichgeschalteter Wahnsinn

    Wanli, 25.03.2020 17:13, Antwort auf #112

    Ich glaube, man wird diese Krise zukünftig als Wendepunkt der USA ansehen, an dem der Abstieg von der Supermacht beginnt, zumindest ökonomisch, später auch militärisch.

    Gut möglich. Ich würde sagen, dass Corona nur der Anlass, aber nicht die Ursache dafür ist, dass ein eh schon durch ständigen Zank und eine unmenschliche Ideologie der Gier entnervtes und entkräftetes Land jetzt in eine monströse Krise zu taumeln scheint. Warten wir's ab.

    Aber immerhin haben die USA in der Vergangenheit schon öfters durchaus die Kraft bewiesen, auf längere Sicht auch aus schweren Krisen herauszufinden.

    Auch ein demokratischer Präsident 2021 wird daran nichts mehr ändern, dafür haben jetzt auch die Dems gesorgt mit der Ultra-Verschuldung von 2 trillions (2000 000 000 000 USD) mehr, zusätzlich zu den massiven Steuersenkungen für Reiche, den teuren Kriegen und der sowieso schon exorbitanten Verschuldung.

    Der Umfang der jetzt beschlossenen Maßnahmen ist doch gar nicht so außergewöhnlich. In Deutschland plant der Staat auch Mehrausgaben von gut 750 Milliarden Euro, umgerechnet auf die Größe der Wirtschaft dürften die zwei Billionen jetzt nicht viel weniger sein.

    Entscheidend wird sein, wie gut das Geld eingesetzt wird, um die Folgen der Krise abzufedern, und da hätte ich bei der derzeitigen Regierung ein paar Bedenken (siehe oben die Antwort auf Mirascael), aber die Demokraten scheinen ja eine unabhängige Aufsicht über den 500-Milliarden-Topf durchgesetzt zu haben.

    Und letztlich wird es auch darauf ankommen, wie konsequent man jetzt versucht, die Seuche in den Griff zu kriegen.

  • RE: Gleichgeschalteter Wahnsinn

    sorros, 25.03.2020 17:58, Antwort auf #113

    Entscheidend wird sein, wie gut das Geld eingesetzt wird, um die Folgen der Krise abzufedern, und da hätte ich bei der derzeitigen Regierung ein paar Bedenken (siehe oben die Antwort auf Mirascael), aber die Demokraten scheinen ja eine unabhängige Aufsicht über den 500-Milliarden-Topf durchgesetzt zu haben.

    Trump wird schon einen Weg finden damit die Mauer zu Mexiko zu bauen.

  • RE: Gleichgeschalteter Wahnsinn

    drui (MdPB), 25.03.2020 19:29, Antwort auf #114

    Zur Lage in New York und dem US-Gesundheitssystem:

    Als die New Yorkerin, Linda Smith, vor zwei Wochen Halsschmerzen und einen „seltsamen Husten“ bekommt und Stunden später ihr auch das Atmen immer schwerer fällt, entscheidet sie sich dafür, erst einmal das Wochenende abzuwarten. Doch die Symptome halten an. Am Montag vergangener Woche ruft die 43-jährige Büroangestellte, die ihren richtigen Namen nicht veröffentlicht sehen möchte, bei der Corona-Hotline an, die New York wie alle 50 US-Bundesstaaten eingerichtet hat. Nach zwei Stunden Wartezeit mit Musik darf sie ihr Leiden beschreiben. Sie verlangt einen Test. Die Dame am anderen Ende antwortet: „Wir rufen Sie zurück.“ Eineinhalb Wochen später wartet Linda immer noch auf diesen Rückruf.
    Ihr Fieber bleibt hoch. Und Linda spürt, wie ihre Kräfte schwinden. Am Tag nach dem Hotline-Anruf macht sie einen Videotermin mit einem Arzt im nahen Mount-Sinai-Krankenhaus aus. Die Videotermine sind dort die billigsten. Der Arzt teilt ihr „eine gute und eine schlechte Nachricht“ mit. Sagt, sie habe „vermutlich“ das Virus und sie werde es überleben. Er sagt ihr auch, dass sie zu Hause bleiben und sich isolieren muss. Einen Test lehnt er ab. Das sei bei ihr nicht nötig. „Wenn ich berühmt wäre, wie die NBA-Basketballspieler, oder wenn ich Geld hätte, wäre ich getestet worden“, ist Linda überzeugt.

    Zu diesem Zeitpunkt kann sie kaum noch Essen bei sich behalten. Sie möchte, dass ihr Name auf die Liste derjenigen kommt, die medikamentös behandelt werden, sobald erste Experimente beginnen. Aber dazu wäre ein positiver Test nötig. Drei Tage später fährt die kranke Frau im Bus zur Notaufnahmestation des Krankenhauses. Sie trägt eine Maske.

    Bei der Anmeldung sagt sie, dass sie einen Verdacht auf Coronavirus habe. Sie bekommt eine Liege, die nur durch einen Vorhang von dem nächsten Patienten getrennt ist. Ihre Beine und Füße ragen aus dem Vorhangseparee heraus in einen Raum mit anderen Wartenden. Niemand kümmert sich um sie.

    „Ich bin in einem Krankenhaus. Aber ich fühle mich einsamer als auf der Straße“, beschreibt sie ihr Gefühl dort. Sie protestiert. Aber erst als sie sich nach eineinhalbstündigem Warten entlang der Gänge der Station bis zu einer Verwaltungschefin getastet hat, bekommt sie einen Arzt zu sehen. Auch er hält es nicht für nötig, sie auf Covid-19 zu testen. Er sagt ihr lediglich, dass sie daheim bleiben müsse, bis es ihr wieder besser gehe.

    „Niemand sagt uns die Wahrheit“, klagt Linda Smith, „es gibt ganz einfach nicht genug Tests.“ Sie ist alleine in ihrem Haus. Sie fühlt sich „erschöpft wie nach einem Marathon“. Sie hat Angst. Und sie weiß nicht, an wen sie sich noch wenden kann. Immer wieder unterbrechen Hustenanfälle ihren Redefluss. Aber sie will ihre Geschichte erzählen: „Alle sollen wissen, warum so viele in unseren Städten angesteckt werden.“

    https://taz.de/Corona-Krise-in-USA/!5670798/

    Finde die Problemchen für a) die Infizierten und b) die noch nicht Infizierten.

    Ein gutes Gesundheitssystem sieht anders aus, und das spielt sich aktuell im reichen New York ab, wo der Corona-Ausbruch nach Deutschland stattgefunden hat und noch längst nicht auf dem Höhepunkt ist.

    Der Umfang der Bundesregierung ist teilweise auch zu kritisieren, aber im Umfang deutlich geringer und besteht zum großen Teil aus rückzahlbaren Krediten. Das wichtigste Mitel ist das Kurzarbeitergeld, und das ist mit geschätzt 10 Milliarden Euro spottbillig und extrem effektiv (bei der Finanzmarktkrise waren es 5 Milliarden).

    Die 156 Milliarde an Neuverschuldung beinhalten 34 Milliarden an weniger prognostizierten Steuereinnahmen, dazu wie gesagt rückzahlbare Kredite, es sollte den Steuerzahlern damit deutlich unter 100 Milliarden kosten.

  • Ecce Homo / Osterwunder

    Wanli, 25.03.2020 21:30, Antwort auf #115

    Weniger wichtig als der Zustand des amerikanischen Gesundheitssystems, aber doch erhellend: Trumps Reaktion auf die Nachricht, dass Mitt Romneys Coronavirustest negativ ausgefallen ist.

    This is really great news! I am so happy I can barely speak. He may have been a terrible presidential candidate and an even worse U.S. Senator, but he is a RINO, and I like him a lot!

    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1242777450662244352

    Welch ein wunderbarer Mensch.

    EDIT

    Das (im internationalen Vergleich irre teure) amerikanische Gesundheitssystem ist tatsächlich schlecht vorbereitet:

    America’s health system was less prepared for a pandemic than other rich nations. The US’s high uninsured rate, high out-of-pocket health care costs, and low medical system capacity combined to make the country more vulnerable to a pathogen before the coronavirus ever came to our shores. America’s lax response in the early days of the outbreak only compounded those problems.

    https://www.vox.com/policy-and-politics/2020/3/13/21178289/confirmed-coronavirus -cases-us-countries-italy-iran-singapore-hong-kong

    EDIT 2

    Drumpf möchte das Land rechtzeitig zu Ostern wieder in den Normalzustand versetzen. Warum gerade Ostern? Eine Journalistin fragte nach:

    COLLINS: Who suggested Easter? Who suggested that day?

    TRUMP: I just thought it was a beautiful time. A beautiful time. A beautiful timeline. It’s a great day.

    https://politicalwire.com/2020/03/25/exchange-of-the-day-137/

  • RE: ...an Pfingsten schüttet der Herrgott den heiligen Geist...

    an-d, 25.03.2020 23:10, Antwort auf #116

    Schönes Bild von Freimut Duve... Das fiel mir grad ein als ich Donalds neuesten Erkenntnissen teilhaftig werden konnte.

    Ja, wenn es nicht um Leben und sowas ginge, könnte man sich ob solch übertriebener Satire wahrscheinlich nicht mal freuen. Aber: It's real.

    Amazon ist aber auch nicht von schlechten Eltern: Die machen eine Spendenkampagne (!) für ihre kranken Fahrer. Was für ein Zynismus des Ladens des reichsten Mannes der Welt - der offensichtlich sehr arm an Geist ist. https://www.inputmag.com/culture/amazon-wants-public-money-to-fund-contract-driv ers-covid-19-sick-leave

    ...kann ich also nur noch auf Pfingsten hoffen...

    Bis dahin hör ich mir nochmal Easter von Patty Smith an. Free the Money und so.

  • RE: Ecce Homo / Osterwunder

    drui (MdPB), 26.03.2020 13:00, Antwort auf #116

    Das (im internationalen Vergleich irre teure) amerikanische Gesundheitssystem ist tatsächlich schlecht vorbereitet:

    Die Schweiz hat ein ebenso teures Gesundheitssystem und ist ebenfalls erstaunlich schlecht auf Corona vorbereitet. Es wird zwar viel getestet, aber Schutzausrüstung fehlt, Personal in Krankenhäusern fehlt und das politische Krisenmanagement ist schlecht, zersplittert und zerstritten. Deshalb gibt es dort derzeit auch den Rekord an Neuinfizierten pro Einwohner.

    https://www.watson.ch/schweiz/analyse/801221520-coronavirus-diese-5-fehler-macht e-die-schweiz

    Aber wie in den USA gibt es Besonderheiten für die Reichsten der Gesellschaft:

    Der Anbieter Le Bijou aus Zug bietet der solventen Kundschaft, die es im Privatjet noch in die Schweiz schafft, in seinen High-End-Apartments Quarantäne der Luxusklasse - inklusive Corona-Heimtest für rund 500 Dollar, privatem Pflegeservice, persönlichem Koch, kontaktlosem Check-in und digitalem Entertainmentprogramm.

    https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/corona-virus-luxus-quarantaen e-in-der-schweiz-a-1305751.html

    Vielleicht ist der Calvinismus dem Evangelikalismus nicht unähnlich und beide leiden unter einer gewissen Arroganz und Selbstüberschätzung.

    Edit:

    ...kann ich also nur noch auf Pfingsten hoffen...

    Solange der Heilige Geist nicht infiziert ist! Ich glaube, Folgendes entspricht nicht den Hygieneempfehlungen des Robert-Koch-instituts:

    „Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“

    <cite>Apg 2,1–4 <small title="Einheitsübersetzung bei www.bibleserver.com">EU</small></cite>
  • RE: 3 Mio Anträge auf Arbeitslosengeld in 1 Woche

    an-d, 26.03.2020 23:18, Antwort auf #118

    ...seit > 50 Jahren nicht dagewesen. Ohne Kündigungsschutz u.a. schlägt das in den USA gleich voll durch. In D rechnet die Bregierung derzeit mit zusätzlich 1,2 Mio Hartz4-Empfängern.

  • RE: 3 Mio Anträge auf Arbeitslosengeld in 1 Woche

    sorros, 26.03.2020 23:46, Antwort auf #119

    Ohne Kündigungsschutz u.a. schlägt das in den USA gleich voll durch. In D rechnet die Bregierung derzeit mit zusätzlich 1,2 Mio Hartz4-Empfängern.

    Quelle?

Beiträge 111 - 120 von 126

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.369 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz/strong>

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com