Klima

posts 561 - 570 by 632
  • RE: Leitmarkt China

    Eckhart, 31.12.2019 14:17, Reply to #555
    Übrigens Gruener,Deinen Mathematischen Dilletantismus musst du doch nicht immer so rausstreichen.

    Wenn der Sprit einen CO2-Zuschlag von 20, 30 langfristig auf 60 Cent ansteigend hat, dann siehst du eine verdoppeltung oder verdreifachung des Preises?
    HAst du echt so 0,0 Ahnung von den realen PReissitutaion, bist mathematisch vollkommen unterhalb Grundschulniveau angesiedelt oder lügst du absichtlich rum? Mir fällt es schwer eine 4. Option zu erkennen zu dem Schwachsinn, den du aufschreibst? Kann ja jeder nachlesen.

    ich hoffe sehr, min lieber, wir begegnen uns nie und nimmer im realen leben. die konversation würde vermutlich ziemlich nonverbal verlaufen.

    anfrage an die mitlesenden (echten) grünen:

    da ich zumindest "erahne", wer hier alles mitliest - u.a. anhand der anmeldungen und deren aktivitätslisten. die schar der "passiven" ist durchaus sehenswert, wenn nicht gar illuster. es wundert mich daher ein wenig, dass ihr es einfach so zulasst, dass "eure" partei derart unnötigerweise diskreditiert wird.

    irgendwie schaffen es die hier aktiven mitglieder der anderen parteien - incl. der afd - die eigene partei mehr oder weniger in ein positives licht zu rücken. naja, eben mit ausnahme der grünen. deren vorrangige intention scheint zu sein, kritikern überwiegend mit persönlichen angriffen oder schlägen unterhalb beliebiger gürtellinien zu begegnen. ich muss es nicht erneut betonen: mir soll es recht sein.

    ********

    schlusssatz - to whom it may concern: ich halte die vermutung, die bereits von einigen "alteingesessenen" usern geäußert worden ist, nicht für völlig aus der luft gegriffen. jedoch sehe ich keinen grund einzuschreiten, solange die wirklich betroffenen sich in schweigen hüllen. es stört sie offenbar nicht.

    *******

    2. schlusssatz: man(n) muss sich schon entscheiden, ob der literpreis für benzin und diesel derart steigen wird, dass - im folgenden beziehen sich die spiegelstrichpassagen auf die entsprechenden vorposts - "sich das nur noch Fetischisten mit dem dicken Geldbeutel" leisten (können bzw. wollen). oder ob dieser lediglich "einen CO2-Zuschlag von 20, 30 langfristig auf 60 Cent ansteigend hat". bei letzteren wären wir dann nicht einmal maximal - auch den anfang der 80er gültigen umfang im geldbeutel berücksichtigend - wiederum in der leichten tendenz bei markus und ich wil spaß, koste der sprit auch drei mark zehn, es wird schon gehn - auf heutige verhältnisse übertragen, wären das minimum 3 euro pro liter, wenn nicht gar erheblich mehr. geforderrt werden aber preise, wie womöglich einmal die 2 euro tangieren. ich nehme somit wohlwollend zur kenntnis: ersteres, also das hyper-teure, wird und soll es partout nicht sein, da als "Schwachsinn", "Lüge" und "unterhalb Grundschulniveau angesiedelt". meiner diesel-zukunft sind damit offenbar trotz grün weiterhin alle türen geöffnet, selbst wenn ich als sozialfall ende.

    Du eierst rum. Erklär halt, wie du aus 20 bis langfristig 60 cent CO2-Zuschlag eine Verdreifachung des Dieselpreises ableitest?
    Bitte erklär es, was dich zu deiner Berechnung führt.
    Es sind Zahlen. Mathematik ist unbestechlich.

    Ganz einfach, kein Gelabere

    Ich habe die Preiserhöhung durch die neue CO2 übrigens viel zu hoch angesetzt. Falls du die Autozeitung als Quelle akzeptierst, kannst aber gerne anderweitig belegen:

    WIE VIEL TEURER WIRD DER SPRIT DURCH DEN CO2-PREIS?

    Ein CO2-Preis von 25 Euro je Tonne verteuert Benzin um etwa 7,5 Cent.
    https://www.autozeitung.de/co2-steuer-bedeutung-autofahrer-196459.html

    Diese 25 Euro sollen auf 55 Euro angehoben werden. Das wären dann 16,5 cent Spritzuschlag in 2025 als langfristige Anhebung durch den Klima-Kompromiss der GroKo

    Wie passt dein Zitat Gruener, wenn du aus 16,5 cent eine Verdoppelung oder Verdreifachung ableitest und deshalb gar eine Kanzlerin Weidel siehst?

    offenbar hat dann ja die "große" koalition alles richtig gemacht. incl. klimapaket.

    die einzige frage, die sich danach stellt, ist: wozu braucht es dann noch grün in der regierung?

    .....

    da nützt womöglich deine ganze häme und hetze nichts - einmal abgesehen von: sollte der herkömmliche spritpreis sich bis 2025 verdoppeln oder gar verdreifachen, wer wird dann wohl nicht wiedergewählt? den rest erledigt danach womöglich die blaue bundeskanzlerin alice weidel.

  • RE: Leitmarkt China

    gruener (Luddit), 02.01.2020 03:33, Reply to #561

    zunächst: deutsche sprache sein bekanntlich schwere sprache. - dennoch gilt, wer selbige nicht zu nutzen weiß geschweige denn versteht, sollte zu einem deutschkurs verpflichtet werden, egal ob hier geboren oder nicht. die ausrede, ich komme aus bawü, und dort können wir alles außer hochdeutsch, würde ggf. für sich, vor allem aber gegen den sich so äußernden sprechen.

    zu den fakten: grün lehnt bekanntlich das klimapaket der bundesregierung vehement ab. stattdessen resp. logisch konsequent fabulieren grüne mitglieder von einem härteren, rigorosen vorgehen, dass sich vorliegend in folgenden worten artikuliert hat, bezogen auf ein "Verbrenner-Auto, ... für das laufend immer höhere CO2-Strafsteuern beim tanken zu zahlen sind? Irgendwann leisten sich das nur noch Fetischisten mit dem dicken Geldbeutel. Und das ist gut so." - das legt die vermutung nahe, dass im falle einer grünen regierungsbeteiligung autofahrer viel stärker zur kasse gebeten weden könnten als dies im bisherigen klimapaket vorgesehen ist.

    solche zeilen lassen durchaus die überlegung zu - man registriere: lediglich eine überlegung, nicht etwa eine tatsachenbeschreibung (zu letzterer würde u.a. das wörtchen "sollte" überhaupt nicht passen) - ,  "sollte der herkömmliche spritpreis sich bis 2025 verdoppeln oder gar verdreifachen, wer wird dann wohl nicht wiedergewählt?" sowie eine vermutung, was danach u.u. anstelle von grün regierungstechnisch kommen könnte: "den rest erledigt danach womöglich die blaue bundeskanzlerin alice weidel." (vor allem aber sind solche gedanken schon allein deswegen legitim, da grün gemeinhin in äußerungen von politischen gegnern stets das schlimmste vermutet und entsprechend entgegnet. es darf daher davon ausgegangen werden, dass der gemeine grüne - sonst so hypersensibel - auch die eigenen worte entsprechend gebraucht und selbstverständlich stets zuvor abwiegt und man diese daher durchaus ernst nehmen muss. niemand soll hinterher behaupten, man hätte es zuvor nicht gewusst.) 

    der gemeine grüne erkennt in solchen worten andererseits sofort den unbequemen widerspruch, den er nicht dulden und hinnehmen kann. ergo wird die scheuklappe aufgesetzt und sämtliche sprachlichen nuancen gelöscht, selbstredend auch ein jeglicher kontext, aus dem heraus eine bestimmte äußerung getätigt worden ist.

    der gemeine grüne erkennt im widersprechenden längst nicht mehr nur den andersdenkenden, er sieht in ihm sogleich den feind.

    und dann wird unverzüglich - halt, nein, zunächst muss die wut noch etwas anschwillen und den restverstand vernebeln - zum gegenschlag ausgeholt. aber keineswegs unbedingt inhaltlicher natur. man wird persönlich, greift tief nach unten. schließlich geht es darum, den widersprechenden ("how dare you?") niederzumachen, bloßzustellen und dabei so ganz nebenbei den neuen herrenmenschen raushängen zu lassen, der der gemeine grüne im grunde gerne wäre und der kein widerwort akzeptieren will, weil es bekanntlich nur seine wahrheit gibt. (eigentlich müsste es an dieser stelle, da eine feministische partei tangiert ist, korrekterweise wohl "der neue damenmensch" heißen) dafür greift man zum "besten" sprachschatz, der einem zur verfügung steht. dann fallen mitunter lustige worte und begrifflichkeiten wie: "Mathematischer Dilletantismus", "0,0 Ahnung" von irgendwas, fragen werden aufgeworfen: "bist du mathematisch vollkommen unterhalb Grundschulniveau angesiedelt oder lügst du absichtlich rum?" von "Schwachsinn" ist plötzlich die rede oder davon, dass die betreffende person "immer brauner" wird. sprich, kübelweise wird bewusst unter der gürtellinie ausgeschüttet. irgendwas wird schon hängen bleiben. ein diskurs ist unerwünscht, die beseitung des widersachers aber sehr wohl. wer nun die frage aufwirft, wie der gemeine grüne dergleichen mit seinem - offensichtlich - christlichen glauben in einklang bringt...? nun, ich vermag als jemand, der die existenz egal welcher transzendenz rundum negiert, darauf keine zufriedenstellende antwort zu geben. in ansätzen ein versichtiger versuch: ungläubige belastet es durchaus, wenn sie einen anderen menschen slebst unabsichtlich verletzen. gläubige beten für gewöhnlich den einen oder anderen rosenkranz. danach ist alles wieder gut.

    kurz zurück zum eingangssatz: okay, ernsthafte zweifel sind angebracht, ob ein deutschkurs wirklich helfen würde. dieser dürfte zwar das grundsätzliche verstehen schärfen, das eigene antizipieren jedoch kaum ändern.

    ich bin an der stelle ganz bei sorros, wenn er in einem anderen post schreibt, dass einem das Lachen im Hals dtecken bleibt, wenn ich denke, daß solche Leute mal das Sagen haben könnten.

    nur mag ich sorros' weiteren gedankengang absolut nicht folgen: Aber das wird nicht passieren, auch die 68erff sind rechtzeitig vernünftig geworden. ich fürchte, darüber ist der gemeine (öko- oder links-) grüne mittlerweile vollkommen erhaben. vernunft und reflexion fichten sein agieren nicht mehr an. vielmehr ereifert er sich ständig derart, dass verglichen mit einigen der seinen björn höcke manchmal längst wie ein lupenreiner demokrat wirkt und der eine oder andere sich mitunter fragt: ist es wirklich die afd, von der die größte gefahr für unsere demokratie ausgeht?
    ******
    und nun wird nuhr geguckt.
  • RE: Leitmarkt China

    Eckhart, 02.01.2020 11:44, Reply to #562

    Und der gemeine "gruener" liegt halt schon mal um den Faktor 10 daneben. Labert viel und schimpft auf Andere.
    Ja, die Sprache ist schwierig. Und der "gruener" beherrscht sie halt nicht. Und mathematisch ist er ne Null. Ok.
    Danke für deine Selbsteinordnung.

  • RE: Leitmarkt China

    Dr.Ottl, 02.01.2020 15:43, Reply to #562

    und dann wird unverzüglich - halt, nein, zunächst muss die wut noch etwas anschwillen und den restverstand vernebeln - zum gegenschlag ausgeholt. aber keineswegs unbedingt inhaltlicher natur. man wird persönlich, greift tief nach unten. schließlich geht es darum, den widersprechenden ("how dare you?") niederzumachen, bloßzustellen und dabei so ganz nebenbei den neuen herrenmenschen raushängen zu lassen, der der gemeine grüne im grunde gerne wäre und der kein widerwort akzeptieren will, weil es bekanntlich nur seine wahrheit gibt.

    qed

  • RE: Leitmarkt China

    drui (MdPB), 02.01.2020 16:28, Reply to #564

    qed

    Sorry, ich habe nicht aufgepasst. Was wurde nun bewiesen?

  • RE: Leitmarkt China

    sorros, 02.01.2020 16:44, Reply to #565

    qed

    Sorry, ich habe nicht aufgepasst. Was wurde nun bewiesen?

    Er meint wahrscheinlich est oder esset, ist aber beides falsch.

  • RE: Leitmarkt China

    Dr.Ottl, 02.01.2020 16:49, Reply to #565

    posting #563

    Eckhart spricht zwar nicht für alle, aber, so scheint mir, für viele grüne (die die öffentlichkeit suchen).

  • Frankreich verzichtet vorerst auf Bau neuer Atomkraftwerke

    Eckhart, 09.01.2020 17:13, Reply to #567

    Frankreich stellt zunächst alle seine Atom-Neubaupläne zurück:

    Probleme mit Druckwasserreaktor
    Frankreich verzichtet vorerst auf Bau neuer Atomkraftwerke

    Im Oktober hatte Frankreich angekündigt, sechs neue AKW bauen zu wollen. Nun liegt das Projekt auf Eis, eine endgültige Entscheidung wird es frühstens 2022 geben
    .....

    Szenario mit erneuerbaren Quellen vorstellbar

    Der Reaktor in Flamanville kann laut dem Betreiber EDF frühestens Ende 2022 in Betrieb gehen, zehn Jahre nach dem ursprünglich geplanten Betriebsstart. Ein Expertenbericht hatte das einstige Prestigeprojekt kürzlich als "Misserfolg" bezeichnet. Ursprünglich hatte die Regierung geplant, den Reaktortyp aus Flamanville auch in den neuen Projekten einzusetzen.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/frankreich-verzichtet-nach-abschaltu ng-von-fessenheim-auf-bau-neuer-atomreaktoren-vorerst-a-1a992440-2337-4270-a8e7- 8599fba79414?fbclid=IwAR1ZRck1rHFOQ12OV4cVquR4ObycfYvX_qhoOZRzH2Pm7E3Q3lsb-cbmiB k

    Flamanville kommt einfach nicht ans Netz, die Kosten für Atomstrom aus neuen Kraftwerken exorbitant. (Und die Versorgung im Winter und im Sommer unsicher wegen den Flusspegeln.... Meine Anmerkung.)

  • RE: Frankreich verzichtet vorerst auf Bau neuer Atomkraftwerke

    gruener (Luddit), 10.01.2020 02:20, Reply to #568

    mir ist unklar, was es an der stelle (auch nur in ansätzen) zu jubeln gäbe.

    einmal abgesehen davon, dass frankreich resp. die frz. regierung aktuell ganz andere und wirklich ernsthafte probleme hat.

    danaben wurde die entscheidung vertagt auf die zeit der nächsten präsidentschaft - man merke: vor einer wahl bitte nicht unnötig wähler verschrecken. entsprechend ernst nehme ich diese ankündigung, frei dem motto: marine wird das 2022 vermutlich schon entsprechend richten.

    ******

    ps: ein großes lob für die formulierung "wegen den Flusspegeln". es trifft somit durchaus zu, was du im post nr. 563 auf dieser seite geschrieben hast: Ja, die Sprache ist schwierig. Und der "gruener" beherrscht sie halt nicht - yepp, dergleichen beherrsche ich wirklich nicht. und meinetwegen ist das auch voll ut so. (selbst wenn das eben politisch korrekt wegen mir hätte lauten müssen) aber sei's drum: shame on me!

  • RE: Frankreich verzichtet vorerst auf Bau neuer Atomkraftwerke

    Eckhart, 10.01.2020 11:37, Reply to #569

    mir ist unklar, was es an der stelle (auch nur in ansätzen) zu jubeln gäbe.

    einmal abgesehen davon, dass frankreich resp. die frz. regierung aktuell ganz andere und wirklich ernsthafte probleme hat.

    .....

    Ich habe einen Artikel zitiert, dass Frankreich mindestens vorerst keine neuen AKWs mehr plant. Wüsste nicht, was da als Jubel interpretierbar wäre. Zu schwierig, zu teuer, zu unsicher. Das ist die Einschätzung der aktuellen französischen Regierung, die das Neubauprojekt von ihren Vorgängern geerbt hat.

    Und wer den Artikel gelesen hätte sogar das hier gelesen, was ich nicht kopiert hatte, und was viel eher Anlass zum Erstaunen ist:
    "Nicht ausgeschlossen sei auch ein Szenario, das langfristig "Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen" vorsehe, sagte Borne. All diese Modelle müssten eingehend geprüft werden, um dann eine "rationale Entscheidung" fällen zu können, betonte die Umweltministerin."

posts 561 - 570 by 632
Log in
28,369 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com