Steht € vor freiem Fall?

posts 371 - 380 by 414
  • RE: Bucher: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    erich haiderer, 12.06.2012 08:22, Reply to #367

    Darf ich mir mit Verlaub ne Gegenfrage an Sie erlauben? Wer hat Sie so verhetzt?

    Glauben Sie wirklich jemand würde Joseph Stiglitz zitieren und sich das ganz einfach aus den Fingernägeln saugen?

    OK - Hier Ort und Zeit des Interviews mit Joseph Stiglitz, wenn Sie das wirklich interessiert: 4. Juni d. J. 10:38; Ort: 731 Lexington Avenue, New York, NY 10022
    Reporterin: Katherina Saraiwa

    erich haiderer schrieb: Nobel Laureat Joseph Stiglitz hält einen Übergang zu einer Rumpfversion der Gemeinschaftswährung für sinnvoll und bestätigt mithin indirekt die Uraltforderung unseres BZÖ . Insbesondere den Austritt Griechenlands sähe er als einen wichtigen Schritt, der zu einer Gesundung des Euro notwendig wäre, meinte dieser in einem Interview letzte Woche.

    Impfen schrieb: Lt. google dürfte er seit April kein Interview mehr gegeben haben...

  • RE: Bucher: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    Mühle zu, 12.06.2012 09:12, Reply to #371

    Erich haiderer hat recht. S. hat ein interview gegeben, das sogar niederschlag im orf-teletext gefunden hat.

    Allerdings kann sich das bzö keineswegs auf ihn berufen!

    Seine botschaft war vielmehr folgende:

    Es ist ein witz, dass spanische banken für die spanische regierung haften. Und dass im gegenzug die spanische regierung für die spanischen banken haftet. Das könne nicht funktionieren.

    Die eu müsse sich schleunigst zu einer fiskal- und bankenunion entwickeln, die integration müsse vorangetrieben werden.

  • RE: Bucher: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    erich haiderer, 12.06.2012 09:51, Reply to #372

    In meiner Quellenangabe hatte ich mich auf die wichtigen Passagen (dessen, was Stiglitz sagen wollte) des Originalinterviews mit J. Stiglitz der Reporterin Katherina Saraiwa bezogen, das mit jenem von Rom zitierte des österreichischen Rundfunks, soweit ich das überblicke, wirklich wenig gemein zu haben scheint. Was nun in Folge Schreiberlinge einer oft überforderten europäischen Meinungspresse durch selektive Zitatentnahme und Interpretation aus einem Originalinterview machen, sollte es sich wirklich um das selbe Interview, wie von Rom postuliert, handeln, damit es in die vorgegebenen Agenden, zu denen sie aufgrund ihrer Verträge verpflichtet sind, ist eben dann doch ein anderer Kaffee. Allen Menschen ist es freilich unbenommen jedem beliebigen siebten Berichterstatter hinter dem siebten Berg Glauben zu schenken, wie es ihm auch immer in den Kram passt. Spricht es aber nicht allein schon dicke Bände wie hierzulande Nobelpreisträger vom Format eines  Krugmann oder eben Stiglitz verrissen werden, nur weil ihre Aussagen nicht in das politisch korrekte Konzept eines Euro-Totalitarismus, dem man den BürgerInnen des alten Kontinents scheinbar hinter den Kulissen der ach so wichtigen Fussball EM derzeit überzustülpen versucht (Forderung nach einem ESM), passen?

    Erich haiderer hat recht. S. hat ein interview gegeben, das sogar niederschlag im orf-teletext gefunden hat.

    Allerdings kann sich das bzö keineswegs auf ihn berufen!

    Seine botschaft war vielmehr folgende:

    Es ist ein witz, dass spanische banken für die spanische regierung haften. Und dass im gegenzug die spanische regierung für die spanischen banken haftet. Das könne nicht funktionieren.

    Die eu müsse sich schleunigst zu einer fiskal- und bankenunion entwickeln, die integration müsse vorangetrieben werden.

  • RE: Bucher: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    erich haiderer, 12.06.2012 10:43, Reply to #373

    Conclusio: Wer in einer Demokratie schläft und/oder sich von Scheindemokraten bzw. von eurototalitären Populisten verhetzen läßt wird früher oder später in einer Diktatur aufwachen.

  • RE: Bucher: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    Impfen, 12.06.2012 10:51, Reply to #374

    Conclusio: Wer in einer Demokratie schläft und/oder sich von Scheindemokraten bzw. von eurototalitären Populisten verhetzen läßt wird früher oder später in einer Diktatur aufwachen.

    Hätten Sie das Wort "eurototalitären" weggelassen, ich hätte Ihre Aussage glatt unterschreiben können.

  • RE: Bucher: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    erich haiderer, 12.06.2012 11:05, Reply to #375

    OK - ich relativiere: ...von eurototalitären Populisten, wie ich persönlich fürchte, verhetzen läßt wird früher oder später in einer Diktatur aufwachen.

    Conclusio: Wer in einer Demokratie schläft und/oder sich von Scheindemokraten bzw. von eurototalitären Populisten verhetzen läßt wird früher oder später in einer Diktatur aufwachen.

    Hätten Sie das Wort "eurototalitären" weggelassen, ich hätte Ihre Aussage glatt unterschreiben können.

  • RE: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    Impfen, 13.06.2012 21:38, Reply to #376

    OK - ich relativiere: ...von eurototalitären Populisten, wie ich persönlich fürchte, verhetzen läßt wird früher oder später in einer Diktatur aufwachen.

    Conclusio: Wer in einer Demokratie schläft und/oder sich von Scheindemokraten bzw. von eurototalitären Populisten verhetzen läßt wird früher oder später in einer Diktatur aufwachen.

    Hätten Sie das Wort "eurototalitären" weggelassen, ich hätte Ihre Aussage glatt unterschreiben können.

    Sie relativieren wie üblich nur arg relativ. Wenn Sie das wort gestrichen hätten, hätte ich Ihnen zugestimmt. Aber da Sie offenbar den Populismus nicht per se sondern nur dann, wenn er von Ihren Gegnern angewandt wird ablehnen, bleibe ich bei meiner Meinung, dass Ihre Einstellung für mich inakzeptabel ist. Das bin ich mir als Christ und Mensch schuldig.

  • RE: Kerneuropa statt Eurokalypse!

    erich haiderer, 14.06.2012 16:21, Reply to #377

    na, Hauptsache Sie haben es wiederholt

    Laughing

  • Cover New Statesman

    Wanli, 20.06.2012 20:15, Reply to #378

    Ohne die mindeste Absicht, jetzt eine inhaltliche Diskussion darüber anstoßen zu wollen (die Argumente sind ja eh hinreichend bekannt), gibt's einfach mal ein amüsantes Titelbild:

  • RE: Cover New Statesroboterin

    carokann, 22.06.2012 18:13, Reply to #379

    Ich habe es ja geahnt, dass Merkel im Inneren nicht ganz rund läuft.

posts 371 - 380 by 414
Log in
28,398 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com